Werbung

Wieder einer weniger: Polizei zieht Serien-Einbrecher aus dem Verkehr

Saarbrücken: Fahndungserfolg am Donnerstag für die Ermittler des Wohnungseinbruchsdezernats beim Landespolizeipräsidium. Am Morgen nehmen die Ermittler gemeinsam mit Beamten des Kriminaldiensts Saarbücken einen 24 Jahre alten Mann in der Landeshauptstadt fest. Vorwurf der Beamten: Er soll für mehrere Einbrüche im gesamten Saarland verantwortlich sein. Nach der Verkündung eines Untersuchungs-Haftbefehls sitzt der Türke nun in der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken auf der Lerchesflur ein und wartet dort auf seinen Prozess. Schon im August 2018 gerät der Mann ins Visier der Fahnder. Der jetzt Festgenommene bricht in ein Wohnhaus in Schiffweiler ein.

Weiter nach der Werbung
Die Polizei wird eingeschaltet und sichert Spuren am Tatort. Eine davon, ein genetischer Fingerabdruck, überführt den Einbrecher. Er ist schon in der DNA-Datenbank der Polizei erfasst, die Spur aus Schiffweiler passt zu seinem Eintrag. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen ergeben sich Hinweise, dass der türkische Staatsangehörige für weitere Einbrüche in Gewerbeobjekte im Raum Saarbrücken in Frage kommt.
Weiter nach der Werbung
 Ende Mai sind die Beweise gegen den Mann so massiv, dass die Beamten einen Haftbefehl gegen den Türken erwirken. Am heutigen Donnerstag dann vollstrecken die Ermittler den richterlichen Beschluss. Der 24-Jährige wird in seiner Wohnung in Saarbrücken festgenommen. Bei der Durchsuchung der Räume finden die Beamten weitere Beweismittel auf, die zweifelsfrei zwei Einbrüchen in Saarbrücker Apotheken im Juni 2019 sowie einen Tabakladen im Mai 2019 in Saarbrücken zuzuordnen sind. 
Weiter nach der Werbung
Während der Mann bei dem Tageswohnungseinbruch in Schiffweiler Schmuck und Bargeld entwendet, ist er bei den anderen Einbrüchen auf Arzneimittel, Zigaretten und Rubbellose aus. Ob sich der 24-Jährige zu den Taten geäußert hat, teilt die Polizei nicht mit. Die Ermittlungen dauern an.

Auch interessant: