Unfall zwischen Tesla und Polo GTI: Sechs Schwerverletzte

Homburg: Schwerer Verkehrsunfall am gestrigen Mittwochabend bei Homburg. Um 21.11 Uhr ist ein 26 Jahre alter Mann mit einem im Landkreis Neunkirchen zugelassenen VW Polo GTI auf der Grünewaldstraße unterwegs. Der mit insgesamt fünf Personen besetzte, silberfarbene Wagen befährt die Strecke vom Sportplatz Erbach kommend in Fahrtrichtung der Erbacher Ortsmitte.

Weiter nach der Werbung
An der Kreuzung zur L 118 übersieht der Fahrer einen von rechts kommenden, weißen Tesla. Das im rheinland-pfälzischen Kusel zugelassene Elektroauto hat hier Vorfahrt, die der Polo-Fahrer aber missachtet. Es kommt zur Kollision beider Fahrzeuge im Kreuzungsbereich.
Weiter nach der Werbung
Durch die Wucht des Aufpralls überschlägt sich der Kleinwagen des Verursachers und kommt erst im Grünstreifen zum Stehen. Der Tesla bleibt stark beschädigt auf der Fahrbahn stehen. Die fünf Insassen des VWs werden allesamt schwer verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr wird alarmiert, um die eingeklemmten Unfallopfer mit schwerem hydraulischem Gerät aus ihren Wracks zu befreien. Auch der 27 Jahre alte Fahrer des Teslas trägt schwere Verletzungen davon.
Weiter nach der Werbung
Alle Beteiligten werden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die beiden Unfallautos sind nur noch Schrott wert und müssen von Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Höhe des Sachschadens teilt die Polizeiinspektion Homburg nicht mit. Die L 118 sowie die Grünewaldstraße müssen während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden.
Weiter nach der Werbung
Erst nach mehreren Stunden wird die Straße gegen 1.30 Uhr wieder freigegeben. In der Zwischenzeit leuchtet die Feuerwehr die Unfallstelle für die Polizei aus. Die Ermittler suchen nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion in Homburg unter der Telefonnummer 06841 / 1060 zu melden.